themed image

Der O.S.E. Nachrichten  und Informationsblock


Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat.
Albert Einstein

 

 
 

Neuheiten... interessantes...

 


eEvolution® Konferenz 2012

Am 01. und 02. März 2012 findet unter dem Motto „Effiziente Nutzung von eEvolution“ die 6. eEvolution Konferenz in Hannover statt. Expertenvorträge liefern neue Impulse und zeigen Innovationen, Trends und Entwicklungen auf. Die Konferenz bietet die Möglichkeit, mit anderen Kunden, Entwicklern und Partnern ins Gespräch zu kommen und gute Kontakte zu knüpfen.

Neben aktuellen und wichtigen eEvolution Neuerungen werden wir eine Vielzahl von Vorträgen zur Optimierung von Geschäftsprozessen mit eEvolution präsentieren.

Weitere Themenschwerpunkte:

  • Warenwirtschaft
  • eCommerce
  • Lager- und Logistiktechnik
  • Customer Relation Management
  • Retourenmanagement
  • Dokumentenmanagement
  • EDI/XML Datenaustausch
  • Reporting und Auswertungen
  • VoIP Anwendungen
  • Mobile Business Solutions
sowie Kundenvorträge zu vielfältigen eEvolution Einsatzmöglichkeiten.

Interessante Vorträge zu Social Media und Social Commerce bringen neue Impulse für vertriebsorientierte Unternehmen und runden das Konferenzprogramm ab.



eEvolution Konferenz 2012

Mit eEvolution® „Fit für die Zukunft"

Am 24. und 25. Februar 2011 fand in Hildesheim die fünfte eEvolution® Konferenz statt. Die knapp 200 Teilnehmer tauschten sich intensiv auf der IT-Konferenz in Hildesheim aus. Unter dem Motto "Fit für die Zukunft" wurde über neuste technologische Trends und Anforderungen an eine moderne Unternehmenssoftware diskutiert.

Machen Sie sich selber ein Bild von diesem Event:






eEvolution Kundenkonferenz.
Hinweisen möchten wir Sie auf die anstehende eEvolution® Konferenz 2011 vom 24.- 25.02.2011 in Hildesheim. Wir werden Sie in den nächsten Wochen umfassend über unsere aktuellen und interessanten Konferenzinhalte informieren. Die Tagungsgebühr beträgt für beide Tage inklusive der Abendveranstaltung 199,- Euro. Bei Anmeldung bis zum 31. Januar 2011 zahlen Sie nur 159,00 Euro pro Person

Melden Sie sich kurzfristig (bis zum 31.1.2011) an und sparen Sie 20% Frühbucherrabatt!


nGroup Kundenkonferenz 2011

eEvolution Mobile für das iPhone

eEvolution® Mobile für Ihr iPhone

eEvolution® Kunden können jetzt mit eEvolution® Mobile für das iPhone Ihre Unternehmensdaten mobil abrufen. Die App ist kostenlos im Apple App Store erhältlich und kann mit einer Demoinstallation im vollen Funktionsumfang getestet werden.

  Weitere Informationen zu eEvolution® Mobile




eEvolution® 8

eEvolution 8.0 ist ab sofort verfügbar: Mit diesem technisch orientierten Release unterstreichen wir ein weiteres Mal unseren Anspruch, eines der technologisch modernsten und zukunftsfähigsten Produkte für Unternehmenssoftware anzubieten. Zusätzliche funktionale Erweiterungen werden auf Grundlage dieser Version in den nächsten Monaten folgen.



 information.eEvolution.de


eEvolution Verbesserungsvorschläge
Auf der Webseite  information.eEvolution.de haben Sie die Möglichkeit Verbesserungsvorschläge für eEvolution® abzugeben. Zudem können Sie eEvolution® Veranstaltungen anhand von Bildergalerien nachverfolgen u.v.m.


 

Mit eEvolution® “Fit für die Zukunft”

Sehr geehrte Kunden,

die gefühlte Geschwindigkeit, in der sich grundlegende Veränderungen in der Technologie, der Wirtschaft oder im Ökosystem vollziehen, nimmt stetig zu. Diese Herausforderungen gilt es täglich gemeinsam zu meistern. Daher möchten wir mit unseren Partnern, Produkten, Lösungen und unserem Engagement versuchen, einen Beitrag zu leisten, Ihnen Sicherheit und Kontinuität zu geben.

Wir sind uns darüber bewusst, dass die eEvolution® Unternehmenssoftware eines der Herzstücke in Ihrem Unternehmen ist. Aus diesem Grund, sehen wir als eine wichtige Aufgabe, Ihnen eine größtmögliche Investitionssicherheit zu gewährleisten. Doch woran kann man Investitionssicherheit eigentlich ablesen?

Unsere eigenen Messkriterien sind unter anderem: eine moderne Technologie, vielfältige Schnittstellen zu anderen Systemen, Integration innovativer Produkte, die Verwendung offener Standards, strategische Partnerschaften zum Nutzen unserer Kunden, die kontinuierliche Weiterentwicklung der Software und die Individualisierbarkeit der Lösung. Doch man kann es auch einfacher sagen: eEvolution® muss sich leicht an Ihre veränderten Bedingungen und Anforderungen anpassen können und dabei wirtschaftlich attraktiv sein. Messen Sie uns daran, ich gebe Ihnen gerne einige Beispiele!

Unsere langjährige und erfolgreiche Technologie-Partnerschaft mit Microsoft ermöglicht Ihnen und uns die Nutzung der modernen .NET Technologie und damit die notwendige Offenheit unserer Unternehmenssoftware – auch für Anforderungen von denen wir alle heute noch nichts ahnen. Als Microsoft Gold Certified ISV-Partner haben wir Zugriff auf neuestes Wissen, das wir für Ihre innovativen Lösungen gewinnbringend einsetzen können. Darüber hinaus haben wir zahlreiche Microsoft-Standardprodukte in unsere Unternehmenssoftware integriert. Auch unsere Partnerschaft mit syska wird weiter ausgebaut: Die nGroup wird den Hersteller des Moduls für die Finanzbuchhaltung bei der Portierung seines Produkts syska SQL REWE auf die .NET Plattform unterstützen. Angestrebt ist auch eine engere strategische Zusammenarbeit bei der Planung der Produktweiterentwicklung.

Investitionssicherheit bedeutet aber auch Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit, damit man die Zukunft gestalten kann und nicht von Entscheidungen Anderer abhängig ist. Dies haben wir beispielsweise dadurch sichergestellt, dass wir uns von der Programmiersprache SQL Windows gelöst haben, deren Zukunft seit Jahren ungewiss ist. eEvolution® basiert seit 2006 stattdessen auf der zukunftssicheren .NET Plattform. Anders als früher wird heute - in einem permanenten Refactoring-Prozess – alter Programmcode aktualisiert, um neueste Technologien mit bewährten Funktionen zu verbinden. Alle eEvolution®-Module sind so permanent auf dem technologisch modernsten Stand. Diess hat den erfreulichen Nebeneffekt, dass die Abhängigkeiten, die heutzutage in jedem komplexen Softwareprodukt zu finden sind, auf ein Mindestmaß reduziert werden: So besteht eEvolution® 8 mittlerweile zu nahezu 100% aus nGroup-Programmcode, während eEvolution® 5 noch zu großen Teilen auf dem Vorgängerprodukt Apertum basierte. Dadurch können wir unsere Software-Weiterentwicklung zukünftig noch besser an Ihren Anforderungen und Bedürfnissen ausrichten.

Unsere eEvolution® Partner bilden einen weiteren wichtigen Baustein in Bezug auf Ihre Investitionssicherheit: Bei der diesjährigen, vierten eEvolution®-Konferenz mit rund 200 Besuchern konnte man sich nicht nur von zahlreichen praxisorientierten Ergänzungen, Integrationen, Schnittstellen, Branchenerweiterungen und individuellen Kundenlösungen unserer Partner überzeugen. Unsere eEvolution® Partner sind darüber hinaus bereit, mit Ihnen die Herausforderungen der Zukunft anzugehen, Sie bei möglichen Veränderungen kompetent zu beraten und zu begleiten, sowie engagierten und kundennahen Service und Support zu leisten.

Unsere Customizing- und Scriptingmöglichkeiten machen eEvolution® zu einer hochflexiblen Plattform für maßgeschneiderte Unternehmenssoftware – und das bei hundertprozentiger Updatefähigkeit. Individuelle Anpassungen zahlen Sie also nur einmal und nicht bei jedem Update erneut. eEvolution® ist technologisch eines der modernsten Produkte am Markt. Speziell für Apertum-Anwender haben wir einfache Möglichkeiten zum reibungslosen Update auf eEvolution® geschaffen, damit auch sie alle Vorteile einer zukunftweisenden Plattform nutzen können. Der Schulungsaufwand und die Projektlaufzeit bei einem Update ist sehr gering – folglich auch der zusätzliche Investitionsbedarf.

Fazit: Wir werden die Zusammenarbeit mit Microsoft vertiefen, unsere Partnerlandschaft stärken und fördern, eEvolution® funktional und technologisch weiter vorantreiben und unsere gute Position als unabhängiger, deutscher Softwarehersteller kontinuierlich ausbauen. Ich lade Sie herzlich ein, mit Ihren Anregungen und Ideen aktiv die Weiterentwicklung der Lösungen mit zu gestalten (siehe: http://information.eevolution.de).




eEvolution® 7 ist für Windows 7 zertifiziert


 Nun ist es offiziell: Microsoft bestätigt die Zertifizierung von eEvolution® 7 für Windows 7. Damit gehört die nGroup mit eEvolution® zu den ERP Herstellern, die die Kompatibilitätskriterien des neuen Microsoft Betriebssystems bereits jetzt vollständig erfüllen.

eEvolution® ist nun eingetragener Markenname

Seit dem 10. Juli 2009 ist eEvolution® nun ein offiziell eingetragener Markenname und ist somit markenrechtlich nach der deutschen Gesetzgebung geschützt.
Wir die  O.S.E als Partnerunternehmen freut sich mit der nGroup GmbH & Co. KG als Markeninhaberin über die erfolgreiche Registrierung beim Deutschen Patent- und Markenamt.


Wirtschaft - (O.S.E. in den Grafschafter Nachrichten)
da 11.03.2009 (Auszug aus Grafschafter - Nachrichten vom 11.03.2008 und www.gn-online.de)

Konzentration auf Geschäftskunden

Grafschafter Unternehmen ziehen überwiegend positive Bilanz der CeBIT

HANNOVER. Trotz eines deutlichen Besucherrückgangs haben die drei Grafschafter Aussteller ein überwiegend positives CeBIT-Fazit gezogen. (im weiteren weiteren Text:)
Auf IT-Lösungen für ausgewählte Branchen hat sich Carl-Stefan Kerckhoff aus Neuenhaus mit seinem Unternehmen O.S.E. spezialisiert. Auf der CeBIT zeigte er am Stand der N-Group, einem bundesweiten Zusammenschluss unabhängiger Software-Entwickler, Firmensoftware insbesondere für produzierende mittelständische Unternehmen. Kerckhoff hat unter anderem einen „Variantengenerator“ entwickelt. „Er hilft bei der Konfektionierung variantenreicher Produkte wie Fahrrädern von der Auftragsannahme bis zur Maschinenansteuerung“, erklärt Kerckhoff. Die Software funktioniere ähnlich wie der „Konfigurator“, mit dem man sich auf den Homepages mancher Autohersteller sein eigenes Auto zusammenstellen kann. Der Neuenhauser Software-Entwickler war zufrieden mit seiner vierten CeBIT-Teilnahme. Zwar seien etwa 20 Prozent weniger Besucher gekommen, die Gespräche seien jedoch vielversprechend gewesen, weil viele Besucher bereits mit konkreten Fragen und Vorstellungen an den O.S.E.-Stand gekommen seien. (mit freundlicher Genehmigung der GN)

Impressionen von der CeBIT 2009
Die neue Version eEvolution 7 ist da!

Auf der diesjährigen CeBIT stellten wir, die Objektorientierte Software Entwicklung aus Neuenhaus auf dem Stand der nGroup mit weiteren Partnern über 150 neue Features (Funktionale Erweiterungen)  der ERP Komplettlösung eEvolution vor. Von einen leuchtenden orange und der Fantataschen der Standoptik waren viele Besucher nicht nur von der neuen .Net Technik begeistert.

Wir sowie die nGroup sagen den zahlreichen Besuchern "Danke" für netten und innovativen Gespräche.

Herr Reinhold Hilbers zu Besuch bei der O.S.E.
Besuch aus dem Niedersächsischen Landtag auf der CeBIT bei der O.S.E.

Eine Überraschung der besonderen Art wurde uns durch den Besuch durch den Abgeordneten im Niedersächsischen Landtag Herrn Reinhold Hilbers (CDU) beschert.  Herr Hilbers besuchte uns auf der CeBIT am Stand der nGroup.
Seiner Reaktion nach war ihm anzumerken, wie erstaunt er war, mit welchen technisch ausgereiften innovativen Lösungen wir uns, als Grafschafter Unternehmer aus Neuenhaus, auf unserem Stand präsentierten.

Wie sagen - Danke für Ihren Besuch -
(
Siehe auch hier!)
Radio Tonkuhle: Interview auf der CeBIT
Auch im Radio wird über die N-Group berichtet

Klicken Sie hier um das Interview zwischen Frank Wuttke, Geschäftsführer der nGroup GmbH & Co. KG und Radio Tonkuhle zum Thema CeBIT 2009 anzuhören.

Quelle: Radio Tonkuhle, Hildesheim


Nutzen Sie unser Angebot... Abwrackprämie für ihre alte ERP-Software (Warenwirtschaft)

Jetzt Abwrackprämie sichern!

 

Wir sind auf der CeBit 2009

Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2009 in Hannover.
Vom 03. - 08. März finden Sie uns in
Halle 5, Stand D06.

Hier können Sie einen Gesprächstermin vereinbaren

CeBiT 2009

Intelligentes Variantenmanagement

Wie beherrscht IntelliVariants Produktvarianten?

Den unterschiedlichen Wünschen seiner Kunden voll und ganz gerecht zu werden, ist für ein Unternehmen oberstes Gebot.
Dabei haben immer spezifischere Kundenanforderungen jedoch auch enorme Auswirkungen auf die gesamte Organisation eines Unternehmens: fast alle wesentlichen Unternehmensbereiche sind von der Umsetzung dieser Anforderungen betroffen. Im Laufe der Zeit entsteht dadurch eine Vielzahl  an Produktvarianten, das es zu managen und Überblicken gelten. In herkömmlichen Systemen werden Produktvarianten über Vervielfachung angelegter Teilestämme respektive Artikel, Stücklisten und Arbeitspläne abgebildet. Durch die Kombinationsmöglichkeit der angebotenen Optionen nimmt die Anzahl dieser Stammdaten jedoch explosionsartig zu. So ist es oft keine Seltenheit, dass zu im Grunde ein und demselben Produkt tausende Teilestämme mit entsprechenden Stücklisten und Arbeitsplänen gepflegt und verwaltet werden  müssen.

Die Folgen :

Ein enormer Pflegeaufwand von in sehr hohem Maße redundanter Datenhaltung. Aus diesem Zustand wächst ein stark erhöhtes Fehlerrisiko, welches sich in Reibungsverlusten und damit zusätzlichen Kosten in Produktion und hohem Arbeitsaufwand auswirkt.

An dieser Schwachstelle setzt die IntelliVariants  Lösung für eEvolution an.

Der Grundgedanke ist dabei folgender: Die möglichen Optionen für ein bestimmtes Produkt werden in Form von Möglichen Kriterien (z.B. "Farbe") und den dazu möglichen Ausprägungen (z.B. "rot", "schwarz", "gold", "Weis" usw.) im s. g. Artikel-Modell einmalig definiert. Alle sich daraus ergebenden fertigungsrelevanten Konsequenzen werden in einer einzigen Erzeugnisstruktur abgebildet. Diese Erzeugnisstruktur besteht aus einer mit einem Regelwerk versehenen Strukturstückliste bestehend aus Materialpositionen und den dazugehörenden Arbeitsgängen.

Damit wird der Pflegeaufwand in Konstruktion und Arbeitsvorbereitung konsequent reduziert. Änderungen wirken sich im Wesentlichen nur noch auf die definierten Kriterien und ihre Ausprägungen sowie auf das einmalig hinterlegte Regelwerk aus.

Die Funktionen im Überblick:

Produkt + Konfiguration + Sachmerkmalswesen

  • Merkmalsverwaltung
  • einfache Bedienung
  • Konfigurationsregeln (Formelinterpreter)
  • Bedingungsabfragen und Eindeutigkeitsregel

Varianten - Organisation

  • automatische Generierung von Artikeln (inkl. Sachmerkmale)
  • eindeutige Variantenklassifizierung (Sachmerkmalswerte)
  • durchgängig als Standardartikel verfügbar
  • Widerverwendbarkeit bereits erstellter Artikel

 

Varianten - Preisfindung +  Kalkulation

  • Variantenkonditionen (Aufpreislogik auch mit Maßbezug)
  • teile- und/oder kundenbezogen (Preislistenlogik)
  • Sonderpreise (mit Zeitraum- oder Projektbezug)

Änderungsmanagement mit Auftragsbezug (reconfiguration)

  • einfache Änderung der Konfiguration (Änderungserfassung)
  • Konsequenzen werden automatisch abgeleitet (Berücksichtigung von vorhandenen Produktionssets)

Set-/ Block-Abhandlung

  • Variante Haupt- und Unterpositionen
  • Merkmalsvererbung innerhalb der gesamten Auftrags- und Stücklisten Hierarchie

Produktkonfiguration

Die Beschreibung des vom Kunden gewünschten Produkts erfolgt bei der Angebot-  und Auftragserfassung auf Basis der einmalig über die zuvor Modellierte Modellabfrageerfassung dem Produkt zugeordneten Variantenkriterien und deren möglichen Ausprägungen.

Der dabei benutzte "IntelliVariants Dialog" hat eine einfache und übersichtliche Bedieneroberfläche. Nahezu die gesamte Konfiguration kann über reine Tastatur oder auch Mausbedienung erfolgen. Hierbei ist auch eine rückwärts Navigation innerhalb der Erfassungsstruktur möglich. Der Anwender kann in der Modellierung der Abfrage  Konfigurations- und Abfrageregeln hinterlegen und ihn so nach seinen Bedürfnissen einrichten: So ist es z.B. möglich, technisch oder vom Markt bedingte Restriktionen als Plausibilitätsregel zu hinterlegen und somit die Technisch falsche Definition des Produktes zu unterbinden.

Diese Plausibilitäten werden ständig geprüft und damit Fehlkonfigurationen vermieden. Nicht erlaubte Ausprägungen können bereits in den integrierten Auswahllisten ausgeblendet werden.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten sind:

  • dynamische Vorbelegung bzw. Berechnung von Merkmalen über den Formelinterpreter
  • dynamisches Ein-/Ausblenden bzw. selektieren von Merkmalen
  • dynamische Bestimmung von KANN- in MUSS Eingaben und umgekehrt
  • dynamische Generierung von Artikeln nebst Texten bzw. Angebots- und Auftragslangtexten
  • Anzeige selbst definierter Hinweise

 Varianten - Organisation

Nach der Konfiguration über den in Auftragsprozess eingebetteten IntelliVariants Dialog wird automatisch eine oder auch mehrere Positionsvarianten generiert und einschließlich der erfassten Variantenmerkmale im System gespeichert, falls nicht bereits eine Variante in genau dieser Merkmalskombination vorhanden ist  wird ggf. auch der dazugehörige Artikel nebst Sachmerkmalsleiste und dessen Werten erfasst.

Damit sind Artikel-Varianten im gesamten eEvolution System gespeichert und widerverwendbar.

Alle Merkmalskombination werden über eine Variantennummer gespeichert, die in der Folge in allen eEvolution Modulen zur eindeutigen Identifikation des Produktes dient. Somit ist sichergestellt, dass die einzelnen Produktvarianten durchgängig im gesamten System voneinander unterschieden werden können.

Jederzeit können die hinter einer bestimmten Variantennummer stehenden Merkmale mit einem Mausklick angezeigt werden. Außerdem können die Merkmale in allen Formularen wie z.B. Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung, Fertigungsauftragspapiere oder in Bestandslisten mit angedruckt werden.

Auch eine Suche bzw. Selektion über Variantenmerkmale ist möglich.

Preisfindung der Varianten

Neben der eigentlichen Produktkonfiguration bietet IntelliVariants auch die Möglichkeit, zu den definierten Kriterien und Ausprägungen entsprechende Varianten in Form von Artikeln zu managen und somit auf dessen Preise und Preiskonditionen zu zugreifen.

Diese Preise und Konditionen werden bei der Berechnung des Verkaufspreises einer Variante herangezogen. Alle für eine bestimmte Konfiguration zutreffenden Konditionen werden dann auf den hinterlegten Grundpreis über eine Rezeptur prozentual oder wertmäßig addiert und ergeben so den jeweiligen Positionswert.

Die Variantenkonditionen können wie die Grundpreise mit unterschiedlichem Bezug (z. B. Teile- oder Kundenbezogen) hinterlegt werden. Außerdem ist es möglich, einzelne Variantenkonditionen entweder vor oder nach der Rabatttierung in die Berechnung einfließen zu lassen oder als eigenständige Aufschlags-Position auszuweisen.

Auch die Hinterlegung von speziellen Varianten-Sonderpreisen (z.B. für bestimmte Standard Artikelvarianten) ist dabei möglich.

Stücklisten-  Material- und Arbeitsgang-/Operationsplanberegelung

Die Beregelung der Strukturstückliste und der zugehörigen Arbeitsgänge erfolgt analog: die jeweiligen Stücklisten- bzw. Arbeitsgangpositionen werden um die benötigten Regeln und Bedingungsformeln ergänzt. Diese Regeln beziehen sich auf die zum jeweiligen Produkt hinterlegten Kriterien und Ausprägungen.

Mit diesem Verfahren können neben einfachen Entscheidungen auch Berechnungen jeder Art hinterlegt werden. So ist es im Stücklistenbereich z.B. möglich, Einsatzmengen oder Materialzuschnitte zu berechnen, womit auch alle Arten von Maßvarianten abgebildet werden können. Auf der Arbeitsplanseite können z.B. Stück- und Rüstzeiten berechnet oder Arbeitsplätze und benötigte CNC-Programme dynamisch zugewiesen werden.

Auch die dynamische Generierung von Hinweis-Texten zu Produktionspapieren ist möglich.

Für die Simulation des Variantendialogs sowie der Stücklisten-/Arbeitsplangenerierung stehen spezielle Anzeige- und Druckprogramme zur Verfügung, ohne dass bereits irgendwelche Daten im System angelegt werden.

Generierung von Fertigungsaufträgen

Um die über den Variantendialog konfigurierte Variante nun auch fertigen zu können, muss der jeweilige Kundenauftrag für die Produktion als Vorschlag über die Systemaktion eingeplant werden. Dabei greift das System auf die einmalig gespeicherte, beregelte Erzeugnisstruktur sowie auf die gespeicherten Variantenmerkmale zurück.

Mit Hilfe des Regelwerks wird daraus direkt eine auftragsbezogene Struktur von Fertigungsaufträgen mit den zugehörigen Materialbedarf und Arbeitsgängen generiert.

Wird der Artikel mit Auftragsbezug eingeplant generiert  IntelliVariants über die Standardfunktion aus eEvolution  Auftragsbezogene Produktionsvorschläge, so werden die Regelwerke bereits bei der Generierung der auftragsbezogenen Stücklisten und Arbeitspläne berücksichtigt.

Da sich die Varianz eines Produkts in den meisten Fällen bis in untergeordnete Fertigungsebenen hinein auswirkt, müssen solche Varianten-Baugruppen bei der Generierung der Auftragsstruktur ebenfalls in die Variantenabhandlung einbezogen werden.

Hier sieht IntelliVariants zwei verschiedene Formen vor, zwischen denen sich ein Anwender grundsätzlich entscheiden sollte:
 

  • baugruppenbezogenes Variantenmanagement

Werden Unterbaugruppen auch in einem hohen Grad in anderen Erzeugnissen verwendet, so macht es Sinn, diese in größeren Mengen zu produzieren und dann zwischen zu lagern. Für eine solche bedarfsorientierte Disposition mit verschiedenen Losgrößen ist es notwendig, dass jede Variante Baugruppe der Erzeugnisstruktur als in sich geschlossene Einheit betrachtet wird. Jede Variante Baugruppe erhält die sie ausmachenden, speziellen Kriterien. Die Stücklisten-/Arbeitsplanberegelung bezieht sich immer auf die Kriterien der jeweiligen Baugruppe. Für alle Varianten Unterbaugruppen werden entsprechende Varianten generiert.

Dadurch können sie auf allen Ebenen Dispositiv und bestandsmäßig unterschieden werden.
 

  • erzeugnisbezogenes Variantenmanagement

Bei diesem Verfahren wird nicht jede Baugruppe für sich, sondern immer eine komplette Baukasten bzw. Erzeugnisstruktur als Einheit betrachtet. Das heißt, nur die verkaufsfähigen Erzeugnisse bzw. Ersatzteile erhalten die diese ausmachenden, relevanten Kriterien. Die Stücklisten-/Arbeitsoperations-/Arbeitsgangplanberegelung bezieht sich immer über alle Fertigungsebenen hinweg auf die dem Erzeugnis zugeordneten Kriterien. Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass für auftragsbezogene Unterbaugruppen keine Varianten generiert werden müssen.

 Dadurch wird für diese Baugruppen aber auch keine Disposition und keine Bestandsführung möglich.

Das erzeugnisbezogene Variantenmanagement kann damit nur angewandt werden, wenn Variante Baugruppen mit Ausnahme bestimmter, bedarfsorientierter Standardvarianten ausschließlich auftragsbezogen gefertigt und nicht zwischengelagert werden.

 Reconfiguration (Änderungen vorhandener Aufträge)

Ín der Praxis der Variantenfertigung sind nachträgliche Änderungswünsche des Kunden keine Seltenheit.

So wird die Produktkonfiguration für einen Auftrag im Extremfall sogar noch geändert, wenn die Einplanung des Auftrags bereits erfolgt ist. Die nachträgliche Änderung (Reconfiguration) einer Angebots- oder Auftragsposition wird in eEvolution mit IntelliVariants ebenfalls durchgängig unterstützt: alle sich aus der Reconfiguration ergebenden Konsequenzen auf die Preisfindung und bereits eingeplanten Fertigungsaufträge werden automatisch abgeleitet und umgesetzt.

Dies bringt ein erhebliches Einsparpotential, was den Änderungsaufwand der bereits erzeugten Daten und die organisatorische Abwicklung nachträglicher Änderungen anbelangt.


Set-/Block-Abhandlung
A
uch das Arbeiten mit Set-/Blockpositionen wird im Variantenmanagement Ansatzweise unterstützt.
Prinzip dabei ist, die Merkmale einer Varianten Hauptposition in Auftrag auf die Merkmale ihrer varianten Unterpositionen zu vererben und zwar nicht nur bei der Neuanlage einer Unterposition, sondern auch bei einer nachträglichen Reconfiguration der Hauptposition. Dies minimiert ebenfalls den Erfassungsaufwand und erhöht die Datensicherheit, da das System gewährleistet, dass alle Variantenmerkmale immer den richtigen Inhalt haben.

Sonderkonstruktionen
Kundenindividuelle Spezialanfertigungen, die über die in den Beregelungen des Variantenmanagements bereits „vorgedachten"
Produktvarianten hinausgehen, können ebenfalls durchgängig realisiert, auch wenn diese nicht wiederverwendet werden.


eEvolution

 ist das ideale Warenwirtschaftssystem für alle Unternehmen, die ihre Geschäftsprozesse optimieren und ihre Produktivität steigern wollen. Doch selbst die beste Software ist darauf angewiesen, dass ihre Potenziale optimal genutzt werden. Deshalb wurde die nGroup ins Leben gerufen. Die nGroup ist ein Zusammenschluss von mehr als 20 Firmen und gehört zu den führenden deutschen Softwareherstellern im Bereich betriebswirtschaftlicher Software.

Mit eEvolution powered by Apertum bietet die nGroup eine ausgereifte Standard-Software, die alle Prozesse innerhalb eines Unternehmens abbildet und steuert – von der Produktion über den Handel bis zur Personal- und Finanzverwaltung.Zugleich ist eEvolution eine flexible Plattform für die speziellen Anforderungen einer Branche und damit Schnittstelle aller elektronischen Anwendungen. Ideal für mittelständische Unternehmen

Hervorgegangen ist eEvolution aus der seit 17 Jahren am Markt etablierten deutschen Software Microsoft Business Solutions Apertum. Die nGroup basiert auf dem langjährigen Knowhow einer großen Entwicklermannschaft, die in ein hervorragendes Partnernetzwerk eingebunden ist. Mehr als 1000 Installationen bilden einen Erfahrungspool, der für sinnvolle und substanzielle Business-Lösungen bürgt.

Dabei bietet die nGroup extrem faire Einführungs- und Lizenzpreise, so dass sich die zahllosen Vorteile von eEvolution binnen kürzester Zeit spürbar und nachhaltig auswirken: Kostensenkung, Verbesserung der Produktqualität, optimierte Kundenbeziehungen, Umsatz- und Ertragssteigerungen.

Mit eEvolution erwirbt der Kunde ein System, das von der nGroup kontinuierlich auf dem neuesten Stand der Informationstechnologie gehalten wird. Ebenso außergewöhnlich wie das Produkt ist der Support, der sich nicht auf die Behebung einzelner Probleme beschränkt. Unser Anspruch ist eine umfassende, vorbeugende Hilfe, Beratung und Unterstützung. Die nGroup sorgt für eine technische Umgebung, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist und höchste Flexibilität für die Anforderungen der Zukunft gewährleistet. Und Sie können sich zu 100 Prozent Ihrem Kerngeschäft widmen.

Die nGroup finden Sie in Ihrer Nähe, in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich...

 

Pressemitteilung

ERP Software eEvolution wird auf .NET portiert
Ab dem vierten Quartal 2006 erfolgt die Auslieferung

Hildesheim, 21.08.2006. Das Softwarehaus nGroup aus Hildesheim kündigt heute die Verfügbarkeit seiner betriebswirtschaftlichen Komplettlösung eEvolution ERP in der .NET Version für das vierte Quartal 2006 an. Die Unternehmenssoftware für mittelständische Unternehmen wird derzeit auf die .NET 2.0 portiert, um sich durch die Nutzung der neuen Technologieplattform frühzeitig auf zukünftige Kundenanforderungen vorzubereiten.

Integration in Office Produkte
Hauptnutzen für die Kunden der nGroup wird die hohe Integration von Microsoft Office 2003 / 2007 mit der ERP Anwendung eEvolution sein. Das kommt Anwendern zugute, die nur selten oder zeitweise mit dem ERP System arbeiten und durch die Verknüpfung der Produkte einen höheren Bedienungskomfort haben können.

Verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten
Die .NET Technologie ermöglicht ferner eine einfachere Datenzuführung zu mobilen Endgeräten und verbesserte Integrationsmöglichkeiten von Fremdanwendungen und Webplattformen. Unternehmensübergreifende Prozesse oder Shopsysteme können somit komfortabler vom ERP System unterstützt werden.

Einfache kundenindividuelle Anpassungen
Mit modernen, offenen Architekturen und Technologien lassen sich kundenspezifische Systemanpassungen schneller, mit weniger Aufwand und damit für den Kunden kostengünstiger realisieren. Die Nutzung einer serviceorientierten Architektur, 
wieder verwertbarer Komponenten und standardisierter Dienste kann den Anpassungsaufwand reduzieren.

eEvolution ERP 6.0 wird ab dem vierten Quartal ausgeliefert und den Kunden im Rahmen der Releasepflege kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

 

 
 

 

Valid XHTML 1.0 Strict

 
Copyright © 2006-2007 Objektorientierte Software Entwicklung